museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Stadtmuseum Karlsruhe Plastiken [1900/003]

Büste Großherzog Friedrich I

Büste Großherzog Friedrich I (Stadtmuseum Karlsruhe CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Karlsruhe (CC BY-NC-SA)

Description

Großherzog Friedrich I herrschte von 1852 bis 1907 über Baden. Im Spiegelsaal von Versailles brachte er nach dem siegreichen Krieg gegen Frankreich 1871 das erste Hoch auf seinen Schwiegervater Kaiser Wilhelm I aus. Dessen Tochter Luise war seit 1856 mit ihm verheiratet. Die um 1890 entstandene Portraitbüste stammt von Hermann Volz. Sie steht auf einem profilierten, sich verjüngenden Sockel mit Plinthe. Der Großherzog ist in Generalsuniform mit Mantel dargestellt. Er trägt den Carl-Friedrich-Verdienstorden. Die Physiognomie des Dargestellten ist naturalistisch modelliert, eingekerbte Pupillen beleben den Blick, der Kopf ist leicht nach rechts gewandt. Der Fürst strahlt trotz seines fortgeschrittenen Alters Entschlossenheit und Tatkraft aus, Tugenden eines Staatsmannes, die durch sein militärisches Gewand nachdrücklich unterstrichen werden.

Material/Technique

Gips

Measurements

H 92 cm, B 70 cm, T 45 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Hermann Volz (1847-1941)
... When [About]
... Where More about the place
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Frederick I, Grand Duke of Baden (1826-1907)

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Karlsruhe

Object from: Stadtmuseum Karlsruhe

Die seit 1998 im Stadtmuseum gezeigte Dauerausstellung präsentiert auf nahezu 800 qm drei Jahrhunderte Karlsruher Stadtgeschichte. Zu fast jeder...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.