museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Daniel Schad (1563-1635)

Daniel Schad wurde 1563 in Ulm geboren und gehörte dem dortigen Patriziergeschlecht der Schad von Mittelbiberach an, das an der Politik der Stadt auch aktiven Anteil nahm. Daniel Schad der Jüngere bestimmte unter anderem die Geschicke der Stadt während der schwierigen Zeiten im Dreißigjährigen Krieg. - Landesmuseum Württemberg, 13.08.2017 Weyermann, Albrecht, "Neue historisch-biographisch-artistische Nachrichten von Gelehrten und Künstlern, Fortsetzung", Ulm 1829, S. 456 (im Anschluss an die Schilderung von Daniel Schad, Vater (1530-1608) : "Sein Sohn, gleichen Namens, gebohren 16. Dezember 1653, wurde 1593 Senator, 1599 Bürgermeister, bei Errichtung des Kriegsamts 1607 Kriegsrath; 1625 Rathsälterer und starb zur Pestzeit 1635. Ernsins (Schwäb. Chronik II. B. S. 371. 439.) sagt von ihm: "Daniel Schad ist ein Mann von vorzüglicher Klugheit und Beredtsamkeit und ein großer Gönner der Künste und Wissenschaften, im vorigen Jahre hat er einen lateinischen Brief an mich geschrieben, den ich wegen seiner Ciceranisanischen Klugheit bewundert habe und anderen gezeigt habe, als eines solchen Mannes Brief, der auf einer jeglichen Akademie die Oratorie oder Redekunst mit Ruhm profitieren könnte."

Object-mediated relations to other actors

(The left column names relations of this actor to objects in the right column. In the middle you find other actors in relation to the same objects.)

Was imaged Daniel Schad (1563-1635)
Created Monogrammist PV ()