museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Paulus Strobel (Glockengießer)

Glockengießer in Speyer, aktiv um 1750. Rödelsperger, F. W. "Glockengießer in Speyer" in Speyer, Vierteljahresheft des Verkehrsvereins in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, Winter 1974, S. 2-7, auf S. 5: "Die Gießerei am heutigen Postplatz kommt 1677 in den Besitz des Glockengießers Melchior König, der 1681 eine Glocke für die evangelische Kirche in Zaisenheim (bei Bretten) gießt. 1716 geht sie an Johann Georg König und 1719 an Johann Melchior König (vermutlich Söhne des alten Melchior K.) über. Auch Johann Melchior ist Glockengießer. Nach seinem Tode heiratet seine Witwe den Glockengießer Johann Paul Strobel (auch Strubel). Es ist anzunehmen, daß er die Glockenkunst bei Speck in Meisenheim erlernt hatte. Er dürfte um 1766 gestorben sein. Von ihm kennen wir noch rund zwanzig Glocken in verschiedenen Orten Badens, Württembergs und der Pfalz." (Online: http://www.speyer.de/sv_speyer/de/Bildung/Abteilung%20Kulturelles%20Erbe%20-%20Stadtarchiv/Digitale%20Pr%C3%A4sentationen/Vierteljahreshefte%20Speyer/1974/247_1974_4.pdf)