museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Marcus Volteius Marci Filius

Römischer Münzmeister "M. Volteius M.f. (Marcus Volteius Marci Filius) 78 v.Chr. Von dem Münzmeister ist außer seinen Münzen nichts überliefert. Das gilt auch für die Familie Volteia. Der Gentilname ist wohl etruskischen Ursprungs ähnlich wie Volturcius. Die Münzemission des M. Volteius M.f. beschränkt sich auf fünf Denartypen, drei dieser Denartypen weisen keine Beizeichen auf. Die Denare mit der Schlangenbiga und der Denar mit der Löwenbiga (hier Denar 2 und 3) weisen unterschiedliche Beizeichensysteme auf. Bei der Ceres in Schlangenbiga ist ein Beizeichen hinter der Biga (hier Keule) einem Beizeichen auf dem Avers (vor dem Kinn der Liber) zugeordnet. (hier Crawford Beizeichentafel LXX nr.36, ein Fuß?) Bei der Löwenbiga steht ein Beizeichen des Averses einer Kontrollziffer des Reverses ggü. die aus zwei griechischen und oderlateinischen Buchstaben besteht." (http://www.numispedia.de/Thema:M%FCnzmeister_der_R%F6mischen_Republik%2C_M._Volteius_M.f., 01.12.2017)