museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Johann Eberhard von Kronberg (1547-1617)

"Johann Eberhard von Kronberg" (* 1547; † 8. Oktober 1617) war der Sohn von Georg I. von Kronberg († vor 1547) aus dem „Flügelstamm“ des Hauses Kronberg und der Margret von Fleckenstein. Johann Eberhard von Kronberg war Amtmann des Freigerichts Alzenau, eines Kondominats zwischen dem Kurfürstentum Mainz und der Grafschaft Hanau-Münzenberg. Von 1577 bis 1617 war er über 40 Jahre lang Burggraf der Burggrafschaft Friedberg. In seiner Amtszeit entstand auf der Burg Friedberg in den Jahren 1604–1610 im Stil der Hochrenaissance der Kronberger Hof, die Residenz der Kronberger Burgmannen. Das Gebäude diente ab 1698 als Sitz der Friedberger Burggrafen, wurde fortan "’’Burggrafiat’’" genannt und ab dem 19. Jahrhundert, als Nebenresidenz der Großherzöge von Hessen-Darmstadt, "’’Schloss’’". Verheiratet war Johann Eberhard von Kronberg seit 1595 mit Anna Riedesel zu Eisenbach († 1609). - (Wikipedia 20.11.2018)