museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Bezirksmuseum Buchen Doppelprimiz in Rinschheim

Doppelprimiz in Rinschheim

Doppelprimiz der Neupriester Josef Stephan (1886-1970) und Alois Wilhelm Ehmann (1886-1973) am 17. Juli 1910 in Buchen-Rinschheim. Karl Weiß hat aus diesem Anlass vor Ort fotografiert.

[ 4 Objects ]

Neupriester Alois Wilhelm Ehmann mit Familie 1910

Alois Wilhelm Ehmann (geb. 7. August 1886 in Rinschheim, gest. 8. Nov. 1973 in Baden-Baden, beerd. 11. Nov. 1973 in Rinschheim) im Kreise seiner Familie aus Anlass der Primiz am 17. Juli 1910 in Buchen-Rinschheim. Nach der Ordination am 6. Juli 1910 war Ehmann Vikar in St. Märgen, Neuthard und Etttlingen bevor er 1921 Pfarrkurat in Baden-Baden wurde und dort von 1932 bis 1967 als Stadtpfarrer tätig war. Seit 1942 Geistlicher Rat.
Auf dem Bild vorne die Eltern: Joseph Ehmann (1849-1918), Landwirt und von 1892 bis 1918 Bürgermeister von Rinschheim, und seine Frau Melania Kirchgeßner (1854-1916). Neben den Eltern die Söhne Heinrich (geb. 1891) und Joseph (geb. 1894). Rechts neben Alois Wilhelm seine Schwester Melania (1884-1962), die ihm später in Baden-Baden den Pfarrhaushalt führte.
Biogr. Angaben nach Necrolgium Friburgense im Freiburger Diözesan-Archiv.
[Axel Burkarth]

Neupriester Alois Wilhelm Ehmann mit Familie 1910

Neupriester Joseph Stephan aus Rinschheim im Kreis seiner Familie

Der Neupriester Joseph Stefan im Kreis seiner Familie aus Anlass der Nachprimiz in Rinschheim am 17. Juli 1910. Josef Stephan (geb. 1. Januar 1886 in Rinschheim, gest. 7. November 1970 ebd.) studierte nach dem Schulbesuch in Buchen und Tauberbischofsheim in Freiburg katholische Theologie. Am 6. Juli 1910 ordiniert, anschl. Vikar in St. Blasien, Schwarzach und Kappel am Rhein. Im Ersten Welkrieg Feldgeistlicher. 1918/19 Vikar in Jöhlingen und Oppenau, ab 1920 Pfarrer in Mannheim Sandhofen, von 1931 bis 1951 in Allfeld. Ruhestand in Rinschheim.
Josef war das jüngste Kind von Gottfried Stephan (1842-1931) und Generosa, geb. Zeitler (1844-1919), die auf dem Foto in der Mitte sitzen. Stehend in der hinteren Reihe ihre Kinder: Kassian Stephan (1876-1958) mit seiner Frau Maria Noirot (1877-1915) auf der linken Seite, daneben die Tochter Maria Generosa (1872-1959), eine Ordensschwester, in der Mitte der Neupriester Joseph, rechts neben ihm seine Schwester Anna Maria Stephan (1870-1953) und ihr Ehemann Wendelin Linsler (1869-1949).

Zweite Aufnahme W-06638.
[Axel Burkarth]

Neupriester Joseph Stephan aus Rinschheim im Kreis seiner Familie

Doppelprimiz in Rinschheim

Gruppenbild katholischer Priester, Teilnehmer an der Doppelprimiz der Neupriester Josef Stephan (1886-1970) und Alois Wilhelm Ehmann (1886-1973) am 17. Juli 1910 in Buchen-Rinschheim, aufgenommen auf dem örtlichen Friedhof ab Grab des jung verstorbenen Kaplans Karl Joseph Horn (1868-1893). Stephan und Ehmann in der vorderen Reihe links und rechts von Dekan Franz Leuser (1845-1913) aus Osterburken. 1970 konnten die beiden in Rinschheim das diamantene Priesterjubiläum feiern. Aus diesem Anlass ernannte sie die Heimatgemeinde zu Ehrenbürgern.
[Axel Burkarth]

Doppelprimiz in Rinschheim

Doppelprimiz in Rinschheim

Straßenschmuck für die Doppelprimiz der Neupriester Alois Wilhelm Ehmann (1886-1973) und Josef Stephan (1886-1970) am 17. Juli 1910 in Rinschheim. Ein Teil der Festgäste lässt sich vor Beginn der Feier (?) an der Dorfstraße ablichten, darunter auch der Neupriester Alois Ehmann (als 3. von links am Bildrand zu sehen).

Doppelprimiz in Rinschheim