museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Der Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn) – im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen, 1919 wieder entdeckt.

Der Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn) – im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen, 1919 wieder entdeckt.

Frankfurt am Mainindex.php?&t=objekt&oges=296948.679721832275450.113609313965Show objectdata/bawue/resources/images/201908/200w_24094317042.jpg
Straßburg (7)index.php?t=serie&serges=200&limit=24&ortsuche_id=51167.752222061157248.573333740234 Show objectsdata/bawue/resources/images/201908/200w_24094323354.jpg
Eberstadt (Landkreis Heilbronn) (11)index.php?t=serie&serges=200&limit=24&ortsuche_id=138899.316666603088449.183334350586 Show objectsdata/bawue/resources/images/201908/200w_24094323354.jpg
Grafschaft Königstein (3)index.php?t=serie&serges=200&limit=24&ortsuche_id=174898.507070541381850.142639160156 Show objectsdata/bawue/resources/images/201908/200w_24094317042.jpg
Königstein im Taunusindex.php?&t=objekt&oges=296838.463541984558150.183124542236Show objectdata/bawue/resources/images/201908/200w_24094305880.jpg
Grafschaft Nassau-Weilburgindex.php?&t=objekt&oges=296628.26249027252250.484378814697Show objectdata/bawue/resources/images/201908/200w_24094237362.jpg

Am 3. März 1919 kam in Eberstadt ein kleiner Münzschatz zum Vorschein. In Haus Nr. 70 wurde in einer Spalte der Wand ein lederner Beutel entdeckt, der zwölf Münzen enthielt: elf Pfennige und einen Kreuzer, eine Münze im Wert von 4 Pfennigen. Bei diesen Prägungen handelt es sich um Kleingeld, wie es im täglichen Leben Verwendung fand. Der kleine Münzschatz entspricht etwa dem Lohn, den ein Handwerker für eine Stunde Arbeit erhielt.
Die zwölf Münzen waren im ausgehenden 16. Jahrhundert geschlagen und vermutlich auch zu dieser Zeit verborgen worden. Gut drei Jahrhunderte lag der Beutel in seinem Versteck, bis er wieder entdeckt wurde.
Sieben Münzen wurden in Straßburg geschlagen. Jeweils zwei stammen aus der Grafschaft Stollberg-Königstein im Taunus und aus der zwischen Westerwald und Taunus gelegenen Grafschaft Nassau-Weilburg, und ein Pfennig kommt aus dem Bistum Worms.

[ 11 Objects ]

Kreuzer der Stadt Straßburg

Auf beiden Seiten des Kreuzers ist im Zentrum die Lilie, das Wappen der Reichsstadt Straßburg, zu sehen. Der Text auf der Vorderseite lautet: DEO GLORIA – Gott die Ehre, auf der Rückseite ist der Prägeort genannt: ARGENTINA – Straßburg.
Dieser Kreuzer stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Kreuzer der Stadt Straßburg

Pfennig des Grafen Ludwig von Stolberg-Königstein

Der einseitige Pfennig zeigt einen Wappenschild mit dem Königsteiner Löwen im ersten und vierten Feld den sowie im zweiten und dritten drei Sparren für die Herrschaft Eppstein.
Diese Münze stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Pfennig des Grafen Ludwig von Stolberg-Königstein

Pfennig des Grafen Ludwig von Stolberg-Königstein

Der einseitige Pfennig zeigt einen Wappenschild mit dem Königsteiner Löwen im ersten und vierten Feld den sowie im zweiten und dritten drei Sparren für die Herrschaft Eppstein.
Diese Münze stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Pfennig des Grafen Ludwig von Stolberg-Königstein

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Der einseitige Pfennig zeigt das Wappen der Reichsstadt Straßburg, die Lilie, in einem Perlkreis.
Dieser Pfennig stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Der einseitige Pfennig zeigt das Wappen der Reichsstadt Straßburg, die Lilie, in einem Perlkreis.
Dieser Pfennig stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Der einseitige Pfennig zeigt das Wappen der Reichsstadt Straßburg, die Lilie, in einem Perlkreis.
Dieser Pfennig stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Der einseitige Pfennig zeigt das Wappen der Reichsstadt Straßburg, die Lilie, in einem Perlkreis.
Dieser Pfennig stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Der einseitige Pfennig zeigt das Wappen der Reichsstadt Straßburg, die Lilie, in einem Perlkreis.
Dieser Pfennig stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Der einseitige Pfennig zeigt das Wappen der Reichsstadt Straßburg, die Lilie, in einem Perlkreis.
Dieser Pfennig stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Lilienpfennig der Stadt Straßburg

Pfennig des Grafen Albert von Nassau-Weilburg

Der einseitige Pfennig des Grafen Albert von Nassau-Weilburg zeigt im Perlkreis einen Schild mit dem Wappentier, dem nassauischen Löwen. Der Schild wird von einem A - für den Münzherrn Albert - bekrönt.
Dieser Pfennig stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Pfennig des Grafen Albert von Nassau-Weilburg

Pfennig des Grafen Albert von Nassau-Weilburg

Der einseitige Pfennig des Grafen Albert von Nassau-Weilburg zeigt im Perlkreis einen Schild mit dem Wappentier, dem nassauischen Löwen. Der Schild wird von einem A - für den Münzherrn Albert - bekrönt.
Dieser Pfennig stammt aus dem Münzschatz von Eberstadt (Landkreis Heilbronn), der im ausgehenden 16. Jahrhundert verborgen und 1919 wieder entdeckt wurde.

Pfennig des Grafen Albert von Nassau-Weilburg