museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close

Fürst

"Fürst" und "Fürstin" sind sowohl allgemeine Herrscherbezeichnungen (Landesfürsten) wie auch spezielle Adelstitel mit eigenem Fürstenstand im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation vom Mittelalter bis etwa 1800, mit einem „Fürstentum“ als ausgewiesenem Herrschaftsgebiet. Die Erhebung in diesen Adelsstand wurde „Fürstung“ genannt. Darüber hinaus finden sich Fürsten und Fürstentümer auch in anderen Ländern und politischen Strukturen, teilweise auch nur von außen als solche bezeichnet. Ähnlich wie die Bezeichnung 'Häuptling' übertrugen die europäischen Entdecker und Kolonisatoren 'Fürst' und 'Fürstentum' auf reale oder vermeintliche Anführer und Herrschaftsgebiete anderer Völker oder übersetzten deren Eigenbezeichnung als „Fürst“. Im übertragenen Sinne wurden früher beispielsweise große keltische Grabstätten als „Fürstengrab“ bezeichnet, auch wenn keine schriftlichen Quellen zur damaligen Herrschaftsstruktur vorlagen. Umgangssprachlich werden auch Regierungschefs von Bundesländern als 'Landesfürst' bezeichnet. - (Wikipedia 30.05.2016)

What we know

office held

office held John George II (1627-1693) Anhalt-Dessau 1660-1693
office held Leopold I, Prince of Anhalt-Dessau (1676-1747) Anhalt-Dessau 1698-1747

Sources & Mentions

Objects and visualizations

Relations to objects

Armband mit Wappen der Kurpfalz, Pfalz, Mark Brandenburg, Baden und Anhalt, Nürnberg (?), 1609Bildnis eines Fürsten, um 1720/30Georg III., Fürst zu Anhalt-Plötzkau
Show objects

Relations to time periods

Show relations to time periods