museum-digitalbaden-württemberg

Schließen
Schließen
Städtisches Graphik-Kabinett Backnang Spätmittelalter/Renaissance – Albrecht Dürer und der deutsche Kupferstich [89 R 67]

Albrecht Dürer: Das Meerwunder

Albrecht Dürer: Das Meerwunder (Städtisches Graphik-Kabinett Backnang CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Städtisches Graphik-Kabinett Backnang (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Der vieldeutige Titel des Blattes geht auf eine Bemerkung Dürers in seinem "Tagebuch der Niederländischen Reise" zurück. Die Darstellung zeigt eine Entführung; darauf deutet nicht zuletzt die heftig gestikulierenden Personen am jenseitigen Flussufer. Wer die von einem fischschwänzigen Flussungeheuer entführte Badene sein könnte, darüber rätselt die kunsthistorische Forschung mit Blick auf das mythologische Personal antiker Literaturquellen seit langem.

Material/Technik

Kupferstich

Maße

25,1 x 18,7 cm (Blatt)

Druckplatte hergestellt ...
... wer: Zur Personenseite: Albrecht Dürer (1471-1528)
... wann [circa]

Literatur

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Städtisches Graphik-Kabinett Backnang

Objekt aus: Städtisches Graphik-Kabinett Backnang

Seit dem Jahr 2002 präsentiert die Stadt Backnang in einem eigenen Graphik-Kabinett im sog. Helferhaus die Ernst-Riecker-Stiftung, eine knapp 1600 ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.